Furth
Donnerstag, 22. November 2018

Musikinstrumente von der Erna-Jentsch-Stiftung

Erfolgreiche musikalische Kooperation zwischen Volksschule und der „Villa Musica Altdorf“

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2018/2019 startete an der Grund- und Mittelschule Furth ab dem dritten Schuljahr eine Brass-Klasse als Dauerkooperation mit der Villa Musica Altdorf. Das Angebot richtet sich vor allem an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen drei bis fünf, die beginnen wollen, ein Blasinstrument zu lernen.

 

Das musikalische Förderprojekt wurde relativ schnell vom Chef der Villa Musica, Andreas Csok, und der Rektorin der Further Grund- und Mittelschule, Sabine Föckersberger, ins Leben gerufen. „Ich finde es toll, dass hiermit die Möglichkeit geschaffen wurde, bereits kleine, musikbegeisterte Talente zu fördern. Mit Christine Westermair haben wir eine exzellente Lehrkraft, die hierfür vor allem das nötige pädagogische Know-How und das richtige Feingefühl im Umgang mit Kindern vorweisen kann“, so Csok.

   Christine Westermair studierte am Mozarteum in Salzburg/Innsbruck Instrumentalpädagogik, elementare Musikpädagogik und Blasorchesterleitung. Ihren „Bachelor of arts“ schloss sie mit einer Gesamtnote von 1,0 ab. Instrumentale Vorkenntnisse sind im Übrigen für die Teilnahme nicht erforderlich, da alle Spieler gemeinsam bei „Null“ anfangen und zusammen in der Gruppe musizieren. Zusätzlich (freiwillig) können sie den Instrumentalunterricht an der Villa Musica in Anspruch nehmen. Mit Unterstützung von Bürgermeister Andreas Horsche wurden die Instrumente im Gesamtwert von rund 6000 Euro von der Erna-Jantsch-Stiftung Furth zur Verfügung gestellt. Alle Schülerinnen und Schüler können diese für einen geringen monatlichen Beitrag das ganze Jahr über „leasen“ und am Ende des Schuljahres entweder wieder zurückgeben, jedoch hoffentlich für den Unterricht weiter ausleihen. Für die Zukunft zeigte sich Andreas Csok zuversichtlich: „Es wäre natürlich schön, wenn aus dem Ensemble, das im Moment nur fünf Teilnehmer zählt, in naher Zukunft eine große Bläserklasse entsteht. Man soll ja bekanntlich klein anfangen, jedoch wenn ein Schüler nun auf den Geschmack gekommen ist, kann er sich gerne noch melden.“ Wie zu vernehmen war, unterstützt auch der Markt Altdorf das Projekt Bläserensemble in vollem Umfang und genehmigte die Fortbildung „Bläserklassenleitung von Yamaha“ für Christine Westermair und Andreas Csok (Schlagwerkbetreuung).

2. Bgm. Josef Fürst übergibt symbolisch die Instrumente an die ersten SchülerInnen