Furth
Mittwoch, 14. November 2018

LA 23 (Kreisstraße Furth - Unterneuhausen) wurde gesegnet und für den Verkehr freigegeben

Sicherer Schulweg und sicherer Radweg sorgt zwischen Unterneuhausen und Furth für gute Stimmung

Landrat Peter Dreier hat gemeinsam mit den Bürgermeistern Andreas Horsche (Furth) und Sebastian Satzl (Weihmichl) sowie den Geistlichen der katholischen und evangelischen Kirche (Pfr. Innocent, Pfrin. Stöhrr und Pfr.  Winderl) die LA 23 feierlich eingeweiht. Mit einer Gesamtbausumme von 2,4 Mio. € war die Straße das intensivste Tiefbauprojekt des Landkreises in 2018. Die Straße verbindet die Verlängerung der Neuhauser Straße mit der B 299 und dem Fernziel Neustadt/Donau und Regensburg. Sie ist jedoch auch täglicher Schulweg zahlreicher Schüler des nördlichen Landkreises zum Further Maristen-Gymnasium. Der parallel verlaufende Geh- und Radweg schafft nun endlich ein sicheres Verbindungsangebot, nicht nur für Schülerinnen und Schüler. Über 15 Jahre dauerten die vorbereitenden Maßnahmen, welche besonders beim Grunderwerb über die Gemeindegrenzen hinweg eine Herausforderung darstellten. Schwung brachte hierbei die Hinzuziehung des Amtes für ländliche Entwicklung, welches im Rahmen eines frewilligen Flurbereinigungsverfahrens die beiden Gemeinden beim Grunderwerb unterstützte. 

Nach einer Bauzeit von 8 Monaten wurde heute am 14.11.2018 mit dem geistlichen Segen die Straße ihrer Bestimmung übergeben.