Furth
Donnerstag, 24. September 2015

Neubürger werden von Anfang an integriert

„Herzlich willkommen in unserer wunderschönen Gemeinde Furth!“ Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Andreas Horsche „seine“ neuen Bürger im Sitzungssaal des Rathauses. Zum zweiten Mal in seiner noch jungen Amtszeit hatte der Gemeindechef die in den letzten zwölf Monaten  neu zugezogenen Bürger zu einem Empfang eingeladen – und die Resonanz war groß. Der Bürgermeister informierte anhand einer Powerpoint-Präsentation  über seine Gemeinde und die Verwaltung im Rathaus und ließ hierbei auch die Vertreter anderer Institutionen und Vereine zu Wort kommen, so unter anderem Rektor Andreas Kellerer von der Grund- und Mittelschule, Pfarrer Thomas Winderl, des Kindergartens oder der Bücherei. Aber auch zahlreiche Vereine und Verbände stellten sich vor. Horsche und sein Stellvertreter Josef Fürst warben damit, sich verstärkt dort zu engagieren, um auch so eine schnelle Integration zu erlangen und um sich hier wohlzufühlen. Sie machten deutlich, wie schön und lebenswert es in der Gemeinde ist. Sie luden die „Neuen“ ein in Furth aktiv mitzuwirken, sei es in Politik, Sport, Kultur oder anderen Bereichen. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern ein Umfeld bieten, in dem sie Arbeitsmöglichkeiten und attraktiven Wohnraum finden, Beruf und Familie gut vereinbaren und vielfältigen Interessen nachgehen können“, so Horsche.
   Nach dem offiziellen Teil gab es reichlich Gelegenheit für die „Neu-Further“ miteinander ins Gespräch zu kommen. Von dem Angebot kostenloses Informationsmaterial mit nach Hause zu nehmen wurde reger Gebrauch gemacht
.-bac-