Furth
Donnerstag, 13. Oktober 2022

Bevor ich sterbe möchte ich …

Was würdest Du noch unbedingt tun, bevor Du stirbst? Diese provokante Frage wurde bereits in vielen Ortschaften an Passaanten gestellt. Auf schwarzen Tafelwänden stehen diese Satzanfänge. Dahinter ist viel Platz, der erfahrungsgemäß nicht lange frei bleibt. Mit Kreide kann jeder den Satz vervollständigen. Und so wurden am Donnerstag Tafeln des Landshuter Hospizvereins am Dorfplatz installiert und noch bis Samstag stehen. Die Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, den Satz: bevor ich sterbe möchte ich … zu vervollständigen. Normalerweise kommen solche Gedanken nur an Knotenpunkten des Lebens auf. Bei diesem Projekt ist die Spannung zwischen dieser existenziellen Frage und der konsumorientierten Umgebung – wie hier am Dorfplatz neben der Kirche – gewollt, auch eine Irritation der Passanten. Der Hospizverein und Bürgermeister Andreas Horsche möchten einen kurzen Moment des Nachdenkens provozieren. „Es geht darum, dass Leben allerorten und jederzeit – nicht erst dann, wenn der Tod schon fast im Terminkalender stehe – aus dem Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit mit Sinn erfüllt und gestaltet werden kann.