< vorheriger Artikel
Furth
Freitag, 29. September 2017

Grund- und Mittelschule Furth bekommt mit Frau Föckersperger eine neue Konrektorin

Der Schülerchor unter der Leitung von Christoph Wimbauer präsentierte stimmungsvolle Lieder – die Freude an der Grund- und Mittelschule war am Mittwoch nicht zu übersehen. Lehrerkollegium und Ehrengäste feierten die offizielle Einführung von Sabine Föckersberger in das Amt der Konrektorin und damit die Tatsache, die Vakanz beendet zu haben und nun wieder als vollständiges Team die Schularbeit weiterführen zu können.


Mit einem Begrüßungslied eröffnete der Kinderchor die Amtseinführung

Schulrat Michael Kugler, Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Andreas Horsche, Konrektorin Sabine Föckersberger und Rektor Andreas Kellerer (v.l.).

   Die Erleichterung über den dann doch schnellen Ablauf der ganzendamit verbundenen Formalitäten war vor allem Schulleiter Andreas Kellerer bei seiner Begrüßung deutlich ins Gesicht geschrieben. Er bedankte sich bei allen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, den Wechsel der erfahrenen Pädagogin, welche in den letzten vier Schuljahren als Konrektorin an der Grund- und Mittelschule in Velden tätig war, zu ermöglichen und stellte in seiner Ansprache die Bedeutung einer funktionierenden Zusammenarbeit in der Schulleitung heraus: Die Anforderungen an die  Schule bezüglich ihrer Organisation, ihrer Gestaltung und Entwicklung würden zunehmend komplexer, so dass eine gelungene Kooperation die Basis dafür bilde, sie zu einem funktionierenden System und einem positiv erfahrbaren Lern- und Lebensraum machen zu können.

   In der Amtseinführungsrede unterstrich Schulrat  Michael Kugler, dass das Führungsteam der der Grund- und Mittelschule Furth wieder komplett ist und sich aus zwei Personen zusammensetzt, die viele verschiedene Qualifikationen mitbringen, die wichtig für ein gut funktionierendes Schulleitungsteam sind. Sabine Föckersberger könne bereits auf einen großen Erfahrungsschatz aus den vorherigen Dienststellen und Tätigkeiten, wie in MoosburgBodenkirchen, Buch, Hohenthann und zuletzt in Velden, zurückblicken.Mehrfach habe sie Leistungsprämien für hervorragendes Engagement in Schule und Unterricht erhalten. Sie habe nun in Furth das Steuerrad und die Verantwortung gemeinsam mit dem Schulleiter Rektor Andreas Kellerer in der Hand und werde – davon zeigte er sich überzeugt – die große Aufgabe mit bewährter Ruhe und Übersicht, Planung und durchdachter Führung weiterhin hervorragend meistern. In der Ansprache wurde auch deutlich, dass das Führungsteam der Further Schule hohe pädagogische Kompetenz habe, um die Schule, die Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen anzuleiten, und sicherte von Seiten des Staatlichen Schulamtes jegliche Unterstützung zu.

   Mit humorvollen Worten hieß Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Andreas Horsche die neue Konrektorin an der Schule willkommen und wünschte gute Zusammenarbeit und viel Erfolg. Das letzte Wort hatte schließlich die Haupßtperson selbst, deren Rede zum einen zu einem riesigen Dankeschön avancierte, einem Dankeschön an alle, die ihren Teil zum Wechsel, zum offenen und freundlichen Empfang mit einem problemlosen Start. Humorvoll interpretierte sie die Inhalte der Schultüte, die sie am ersten Schultag in Furth von Rektor Kellerer erhalten hatte und schloss mit den Worten: „Ich freue mich einfach auf die Zusammenarbeit mit Ihnen allen!“